Cute Cats and Dogs - Photos and Videos

Things Cats Do That’d Be Creepy If You Did Them

He takes a while to warm up to people. Post to Facebook: http://on.fb.me/NDqPIg Like BuzzFeedVideo on Facebook: http://on.fb.me/1ilcE7k Post to Twitter: http…

Sad Cat Diary

The diary of sad cats everywhere ­čÖü Tweet This :: http://bit.ly/1a8AnDP (you can add text !) Post To FB :: http://on.fb.me/19wNCLy Music : http://bit.ly/1479…
Video Rating: 4 / 5

50 Responses to Things Cats Do That’d Be Creepy If You Did Them

  1. For the people who are just saying that ”Dogs are better” should watch
    another video. this is a cat video which means only cat lovers are allowed.
    Buzzfeed made videos about cats because they thought there was enough dog
    videos and the cat lovers wanted some cat videos. In minecraft, Cats can
    scare away creepers which is helpful and Dogs can fight for you.And both
    are hard to tame.For the Wolf you have to find a snow Taiga biome to tame
    them and you have to kill skeletons which is hard.For the Ocelot you have
    to be very still because ocelots are very shy and you have to make a
    fishing rod to get a fish. And both cats and dogs are brave. They both rule
    but just not us humans. Next.The final thing.Both were made by God.´╗┐

  2. *If You Were a Cat, You’d Be Creepy*

    A humor video so well done, it’s as funny with the sound off as on.

    #plusonly ´╗┐

  3. I’m sure a player character will act like this sooner or later.

    Things Cats Do That’d Be Creepy If You Did Them´╗┐

  4. Fake and gay. Cats do not have anywhere close to the mental capacity
    required for writing diaries. Stupid garbage.´╗┐

  5. Dear diary,
    The authorities trapped me in the bathtub litter-box with the invisible
    liquid. They covered me in some mysterious elixir that is icy to the touch
    and creates a bitter tasting foam. I have taken shelter beneath the bed. I
    now smell of the odd substance the authorities call ‘par-foom’. I believe
    it is some product of black magic that forces cats to sneeze for eternity.
    I shall retaliate with many hairballs. ´╗┐

  6. *Liebes Tagebuch:* Das Personal hat die schwarzen Hosen von der Couch
    entfernt, nun gibt es keinen Platz mehr f├╝r mich zum Schlafen. Ich habe
    mich drei Mal aus Protest erbrochen, aber es gibt keine Anzeichen, dass
    sich etwas ├Ąndern wird. Meine einzige Hoffnung auf Ruhe ist die
    naheliegende Computertastatur, doch leider benutzt sie gerade niemand. Ich
    werde warten.

    *Liebes Tagebuch:* Mein Futternapf ist jetzt nur noch halb voll. Es ist
    offensichtlich, dass ich bald verhungern werde. Ich habe immer wieder
    versucht die Aufmerksamkeit des Personals auf meine missliche Lage zu
    richten, aber sie sind entweder dumm, taub, oder einfach nur grausam. Das
    wird vielleicht mein letzter Eintrag sein.

    *Liebes Tagebuch:* Es ist mir zu Ohren gekommen, dass das Personal zwei
    H├Ąnde hat, aber es scheint ihnen sadistischen Spa├č zu machen mich nur mit
    einer Hand zu streicheln. Nur die H├Ąlfte der Liebe zu kriegen ist einfach
    nur bedr├╝ckend – genau so f├╝hle ich mich auch im Moment. Mein Geist ist zu
    gebrochen.

    *Liebes Tagebuch:* Ich habe mich entschlossen das Personal zu bitten,
    meinen Bauch zu kraulen. Ich denke, es wird mir in meinem jetzigen Zustand
    gut tun. Ich m├Âchte genau zwei Krauler. Ein dritter, und ich werde ihnen
    sprichw├Ârtlich die Schei├če aus dem Leib bei├čen. W├╝nscht mir Gl├╝ck.

    *Liebes Tagebuch:* Die Wasserschale ├Ąrgert mich immer noch. Das Personal
    scheint mich mit dieser grausamen Fl├╝ssigkeit, die weder Geruch noch
    visuelle Unterscheidungen hat, zu verh├Âhnen. Ein trauriges Jubil├Ąum. Dies
    ist der 900. Tag an dem meine Nase unbeabsichtigt nass wird.

    *Liebes Tagebuch:* Ich habe gestern eine einfache Anfrage, betreffend der
    T├╝r zum Garten, gestellt, aber das Personal weigert sich scheinbar aus
    Trotz, die T├╝r lange genug f├╝r mich offen zu halten, bis ich mich
    entschieden habe, ob ich lieber nach drinnen oder nach drau├čen gehen
    m├Âchte. Oder nach drau├čen, oder nach drinnenÔÇŽ

    *Liebes Tagebuch:* Das Personal hat mich f├╝r einen Haufen auf dem
    Wohnzimmerboden bestraft. Und dies trotz meiner Bem├╝hungen, ihn durch das
    ganze Haus zu verteilen. Ich bin davon ├╝berzeugt, dass sie ohne Grund,
    Wahnsinnige sind.

    *Liebes Tagebuch:* Das Eichh├Ârnchen war heute wieder da. Es verspottet
    mich. Ich werde versuchen meine Gedanken von dieser Qual zu befreien. Ich
    putze mich stattdessen vier Stunden lang.

    *Liebes Tagebuch:* Ich habe ein Insekt an der Wand nun die letzten drei
    Tage verfolgt. Alle meine Versuche, es zu erfassen, wurden vereitelt. Doch
    heute bei weiteren Beobachtungen fand ich heraus, dass das Insekt in
    Wahrheit eine dumme Attrappe war. Es gibt keine Logik an diesem Ort.

    *Liebes Tagebuch:* Es ist drei Uhr morgens. Das Personal hat die T├╝r zum
    Schlafzimmer geschlossen. Ich kann nur annehmen, dass sie mich vergessen
    haben und mich nun zum sterben zur├╝ck lassen. Als letzte M├Âglichkeit werde
    ich f├╝r den Rest der Nacht Wache halten und das Lieb meines Volkes singen,
    in der Hoffnung, dass sie mich retten werden.

    *Liebes Tagebuch:* Wenn das Personal auf die Toilette geht, habe ich als
    Zeichen der Solidarit├Ąt versucht in die Badewannen-Toilette zu machen. Bis
    jetzt haben sie noch keine Dankbarkeit gezeigt.

    *Liebes Tagebuch:* Meine Versuche die schreckliche Pflanze zu zerst├Âren
    waren alle umsonst. Irgendwie, fast wie eine Art b├Âser Zauber, erschien
    eine neue Pflanze an dem Platz. Ich werde nun wieder von vorne anfangen
    m├╝ssen. Ich bin gebunden an die H├Âlle wie Sisyphos.´╗┐

  7. Oh my goodness be, “there is no logic in this place” , cats are so smart,
    seeing things as they really are, thanks to you, we get to hear it. I hope
    no one cries. They do have nine of course. They will continue to show us
    the error of our ways.´╗┐

Leave a reply